Archiv

3 Maedchen, 3 Rucksaecke, 1 Kontinent - Europa wir kommen

Willkommen auf unserem Reiseblog.

Hier bekommt ihr einen Eindruck davon, was passiert, wenn drei Maedchen sich auf eigene Faust bekannten europaeischen Staedten stellen (und ihren Verkehrssystemen). Wir sind uns sicher ihr werdet viel zu lachen haben und hoffen ihr vermisst uns nicht allzu sehr.

1 Kommentar 30.7.08 20:53, kommentieren



1. Tag: Odysee durch Prag

Auch als wir etwas verunsichert waren, als uns ein Mitarbeiter der deutschen Bahn darauf hinwies, dass der Hauptbahnhof Prags wegen Bauarbeiten nicht zu erreichen war und wir mit dem Bahnhof Smichov vorlieb nehmen muessten, bestiegen wir voller Vorfreude den Zug nach Nuernber und schafften es sogar ohne Problem unseren Anschlusszug nach Tschechien zu erreichen. Auf dem Weg in unseren Zug ALEX (ja, der hiess wirklich so) wurde uns gewahr, dass Zug-Ansagen machen kein Traumberuf war, denn die zustaendige Mitarbeiterin klang einer Depression nahe. Waehrend Mona ihr Taumhaus, ein Pavillon, und andere Motive aus einer Zeitschrift schnitt, um ihr Interrailbuch zu gestalten, wurden wir von einigen finster drein schauenden Polizisten mit Schlagstoecken ueberrascht, die an unserem Abteil vorbeiliefen.

Als wir dann nach einigen Stunden unserer Sauna auf Raedern entstiegen, mussten wir leider feststellen, dass dieser Ersatzhauptbahnhof weder Gelegenheit zum Geldwechsel bot, noch unsere Euros akzeptiert wurden. Unsere erste Aufgabe, bestand also darin tschechische Kronen fuer die Metrotickets zu bekommen. Ab diesem Zeitpunkt schlug Murphy's Gesetz gnadenlos zu. Denn kaum hatten wir ueber den Geldautomaten triumphiert, bemerkten wir, dass die Zettel mit der Adresse und Buchungsbestaetigung des Hostels verschwunden waren und wir nicht wussten, in welcher Richtung es lag.

Fortsetzung folgt.

30.7.08 20:56, kommentieren