Wir wollten so, der Zug wollte anders...

Anders, als es in unseren Angaben stand, mussten wir doch mitten in der Nacht in Salzburg umsteigen und 1 1/2 Stunden warten bis der Anschlusszug neu zusammen gekoppelt war. Es war kalt, nass und wir waren muede.

Kaum war der Zug nach Venedig da, war er auch schon voll. Die Abteile waren voll und auf den gaengen wurde gedraengelt. Zu unserem Glueck standen wir auch noch bei einer Gruppe Jungs, die nicht nur tranken wie Loecher, sondern den ganzen Zug an ihren Gepraechen teilhaben liessen. Was am Anfang noch ganz lustig war, ging uns bald auf die Nerven. >_<

Nachdem wir die ganze Fahrt bis jetzt im Stehen verbracht hatten, leerte sich der Zug gegen 4 Uhr morgens ein wenig, so dass wir uns wenigstens im gang auf den Boden setzen und ein wenig doesen konnten, denn inzwischen wollten wir nur noch schlafen. Noch etwas spaeter konnten wir uns endlich ein Abteil ergattern und den restlichen Weg nach Venedig schlafen.

... wenn wir nur nach Venedig gefahren waeren. Boeses Erwachen! Gegen 8 Uhr wurden wir von der Grenzpolizei wegen einer Passkontrolle geweckt und standen nicht in Italien, sondern an der kroatischen Grenze!

Wenigstens hatten wir noch Glueck im Unglueck, denn am Gleis gegenueber stand ein Zug, der uns zurueck nach Oesterreich bringen konnte.

 Wann wir dann in Venedig ankamen, lest ihr das naechste Mal.

 

9.8.08 18:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen