In den Gaerten des Koenigs

Eine stuermische Nacht spaeter machten wir uns auf Versailles zu erkunden. Als wir mit unserem RER Vick, der wie immer Verspaetung hatte, die Station Versailles Rive Gauche erreichten, wurden wir auch schon von den Touristemassen mitgeschwemmt.

Um der ewig langen Schlange (und den teuren Eintrittspreisen) zu entgehen, begnuegten wir uns mit einigen Fotos der Fassade und strebten in die koeniglichen (kostenlosen) Gaerten, die Vanessa zu symmetrisch waren. Annkatrin hingegen war begeistert; ein Foto folgte dem anderen und sie verpasste dem unbestaendigen Regen seine fehlenden Blitze (Wie lieb von ihr ).

Nachdem wir die Gaerten ausgiebigst erkundet hatten, war es bereits spaeter Nachmittag, als wir wieder den RER (diesmal nicht Vick ) Richtung Paris bestiegen und uns dann in einem Internetcafe unserer weiteren Reiseplanung widmeten.

Im Hotel blieb uns nicht mehr viel zu tun ausser in der "Gastkueche" ( Mikrowelle) unser Abendessen zu erwaermen.

18.8.08 11:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen